Ab sofort findet der nächste Projektaufruf der LEADER-Region Hildburghausen-Sonneberg statt. Wenn Sie eine innovative Projektidee haben, die mit Fördermitteln unterstützt werden soll, können Sie sich ab sofort bei uns bewerben.

Was sollte mein Projekt beinhalten?
• innovativer Ansatz,
• regionale Bedeutung und
• mindestens eines des folgenden Themenfelder als Schwerpunkt: Wirtschaft/Landwirtschaft, Tourismus, Natur- und Landschaftsschutz, Bildung/Umweltbildung, Mobilität, Kulturlandschaft, Lebensqualität, Vereinsleben, Ehrenamt oder regionale Produkte

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Kommunen, Unternehmen, Vereine, Verbände oder Privatpersonen aus den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich einen Antrag stellen möchte?

Die RAG LEADER Hildburghausen - Sonneberg gratuliert der Dorfgemeinschaft in Waffenrod-Hinterrod zur erfolgreichen Teilnahme am Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Als einer von zwei Siegern im Landeswettbewerb war der Ortsteil der Stadt Eisfeld zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb qualifiziert. Insgesamt 30 Teilnehmer konkurrierten dabei um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Am Samstag, den 6.7. hatten die Bewohner Waffenrod-Hinterrods ihren Ort der Jury präsentiert. Eine Station war dabei die Kulturscheune im Feriendorf Auenland, die unter anderem mit LEADER-Mitteln über die RAG LEADER Hildburghausen - Sonneberg gefördert wurde. Am Freitag wurden dann die Ergebnisse des Bundeswettbewerbes veröffentlicht. Demnach erhält Waffenrod-Hinterrod eine Silbermedaille.

Die Sanierungsarbeiten auf dem Bleßberg sind abgeschlossen. Zur erfolgreichen Umsetzung der Maßnahmen hat die RAG LEADER Hildburghausen-Sonneberg dem Projektträger, der Stadt Eisfeld, nun ein Förderschild übergeben. Der Thüringer Waldverein Saargrund e.V. betreibt seit vielen Jahren das Wanderheim auf dem Bleßberg im Kreis Hildburghausen. Doch die Witterungsverhältnisse auf rund 867 Metern Höhe machten das Dach marode, sodass es dringend saniert werden musste. Im März 2017 wurden der Stadt Eisfeld dafür die entsprechenden Fördermittel durch die Regionale Aktionsgruppe (RAG) LEADER Hildburghausen-Sonneberg e.V. zugesichert. Zusammen mit der Dachsanierung des Wanderheims wurde in den letzten zwei Jahren gleichzeitig die Blitzschutzanlage und die Entwässerung (Dachrinnen) erneuert.

Newsletter der DVS erschienen 

Waldbauernhaus in neuem Glanz 

Dem Projektaufruf der RAG folgte im Frühsommer 2016 auch Familie Bock aus dem Sonneberger Ortsteil Schneidemühle, die sich das Ziel gesetzt hat, das historische Waldbauernhaus in Hasenthal nach dem Erwerb zu erhalten, zu sanieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um Brauchtum und längst vergessene Lebensart vermitteln zu können. Das ursprüngliche Gebäude eines Hasenthaler Bauern wurde als Wohn-Stall-Haus ursprünglich bereits im 16. Jahrhundert errichtet und bis 2015 als Wohnhaus genutzt. Es ist eines der letzten erhaltenen, denkmalgeschützten Bauten seiner Art, die die Lebensweise von Haupt- und Nebenerwerbslandwirten im Thüringer Schiefergebirge dokumentieren. Es gibt nur noch sehr wenige solcher Gebäude, die gut erhalten sind.

Spielplatz neu gestaltet 

Im Ortsteil Weidhausen der Gemeinde Föritztal befindet sich in Randlage zu einem Wohngebiet mit vielen Einfamilienhäusern ein Spielplatz. Dieser war in die Jahre gekommen – einige Spielgeräte darauf funktionierten nur noch eingeschränkt, Sicherheitsmängel traten zum Vorschein, das gesamte Umfeld des Spielplatzes war nicht mehr einladend. Der Spielplatz wurde nur noch wenig genutzt und geriet etwas aus dem Blickfeld von Gemeinde und auch der anwohnenden Familien. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Föritz Roland Rosenbauer sowie Vertreter des Gemeinderates wandten sich im Sommer 2017 an die RAG Hildburghausen-Sonneberg, um mit möglichen Fördermitteln aus dem LEADER-Programm die Neugestaltung des Spielplatzes unterstützen zu können.

Exkursion "Soziale Landwirtschaft" 

Sie können sich vorstellen, in Ihrem Betrieb mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu arbeiten? Um eine Idee zu bekommen, wie das gut funktionieren kann, lädt der Thüringer Ökoherz e.V. ein auf eine Exkursion auf zwei Betriebe mit langjähriger Erfahrung in der Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung im Bereich Arbeit und der Kooperation mit einer Werkstatt für Menschen mit Beeinträchtigung.

Am Mittwoch, den 26. Juni 2019, Beginn um 10:00 Uhr auf dem Landwirtschaftsbetrieb Metzner, Burglemnitz, 07368 Remptendorf.

Details entnehmen Sie bitte der Einladung im Anhang oder unter https://bio-thueringen.de/wp-content/uploads/2019/05/EinladungSozLaw.pdf

Für eine gute Organisation ist eine Anmeldung notwendig unter c.baumbach-knopf@oekoherz.de.

 

Der Wettbewerb "Menschen und Erfolge" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat geht in die nächste Runde.

Im Fokus des diesjährigen Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“ steht das Thema Wohnen in Kleinstädten und Gemeinden ländlicher Räume. Neben einem bedarfsgerechten und qualitätsvollen Wohnangebot gehört dazu auch ein attraktives und lebendiges Umfeld, das sich nicht nur aus der gebauten Umwelt, sondern auch durch die Gestaltung öffentlicher und grüner Freiräume sowie dem sozialen Miteinander auszeichnet. Gesucht werden erfolgreiche Projekte, welche einen erkennbaren Mehrwert für die Kommune schaffen und die Lebenssituation vor Ort stabilisieren oder verbessern.

Coole Fotos, coole Preise – der große ESF-Fotowettbewerb „Mein Europa“ Deine Chance! Mach mit Deinem Foto mit, auf dem zu sehen ist, was Europa für Dich bedeutet – egal, ob Sehenswürdigkeit, Lieblingsort, Kunstwerk oder etwas, dass Du selbst gestaltetet hast, wie etwa eine Collage. Gewinne einen von 3 tollen Preisen. Als Hauptpreis winkt ein Original Beats Kopfhörer im Wert von ca. 300,- Euro. Lust, dabei zu sein? Weitere Infos unter: https://www.esf-thueringen.de/fotowettbewerb-mein-europa-deine-chance/

«Wir beteiligen uns.» ist eine Weiterbildungsreihe, die der Dachverband der Evangelischen Akademien in Deutschland im Rahmen des Programms «Qualifiziert handeln.» der Bundeszentrale für politische Bildung anbietet. Die geförderte Weiterbildung richtet sich an freiwillig Engagierte und an hauptamtlich Tätige, die mit engagierten Menschen arbeiten. Das Ziel der Weiterbildung ist die Unterstützung von Menschen bei ihrem Engagement für eine lebendige Zivilgesellschaft und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Die nächste Modulreihe findet im Zinzendorfhaus Neudietendorf (Landkreis Gotha) statt.

Information und ein Anmeldeformular behält die Internetseite bereit: http://www.evangelische-akademien.de/projekt/wir-beteiligen-uns/